GUE Fundamentals Kurs

Was also erwartet euch in einem Fundi und was werde ich euch bieten?

Zu Beginn werde ich euch zeigen, wie ihr die Unterwasserwelt und alle Manipulationen frei schwebend anstatt auf den Knien durchführen könnt. Aber keine Angst, wir machen dies Schritt für Schritt. Um dahin zu kommen, müssen wir uns als erstes mit der Ausrüstung auseinandersetzen. Anders als bei den meisten Tauchverbänden, haben wir eine standardisierte Ausrüstungs-Konfiguration, welche minimalistisch und stromlinienförmig ist. Die sogenannte GUE-Konfiguration ist ein sehr wichtiges Element, nicht nur im Fundi, sondern in der gesamten GUE Ausbildung. Deswegen gibt es auch gewisse Ausrüstungsanforderungen für die Teilnahme an einem Fundi. Mehr dazu findet ihr unten. Wir beginnen damit, das Backplate passgenau und präzise einzustellen, dies bildet den ersten fundamentalen Baustein der Ausbildung. Ihr werdet feststellen, dass ich die gleiche Ausrüstungs-Konfiguration tauche. Und egal wann und wo ihr einen anderen GUE Taucher antreffen werdet, unabhängig seines Ausbildung Levels, dass auch dieser die gleiche Konfiguration taucht. Dies machen wir so, weil sich genau diese Art von Ausrüstung jahrzehntelang in extremen Situationen bewährt hat. Um uns einer entspannten freischwebenden horizontalen Wasserlage, auch Trim genannt, zu nähern, befassen wir uns unter anderem mit der Tarierung und der sogenannten «balancierten Ausrüstung». Das besprechen wir in der Theorie eingehend und machen Trockenübungen dazu. Unterwasser unterstützen wir den Lernerfolg mit Video Aufnahmen von Übungen, das ist eine tolle Methode zusammen die Fortschritte zu sehen und die nächsten Schritte zu besprechen.

Ich werde euch ganze 6 verschiedene Flossenschläge beibringen! Ja, es gibt wirklich so viele und es ist ein tolles Gefühl, wenn man in der richtigen Situation den passenden Flossenschlag auf Lager hat. Auch hier werden wir mittels digitalen Unterrichtsmaterials, Trockenübungen und Videoanalyse das ganze vertiefen.

Das sind die grundlegenden Fertigkeiten, welche das Fundament des Kurses bilden. Diese werden während des gesamten Kurses immer wieder verfeinert und trainiert. Auf diesem Fundament aufbauend, kommen nun einige elementare und sicherheitsrelevante Abläufe dazu. Auch dies geschieht bei uns Schritt für Schritt und beginnt mit unseren Basic 5 Skills. Das sind 3 Skills den Atemregler betreffend uns 2 Skills mit der Maske. Die Basic 5 sind die vorbereitenden Übungen um auf schnelle und effiziente Weise einen «Out-of-Gas» Taucher zu versorgen. Wir nennen das den Safety- oder kurz S-Drill.
Auch die korrekte Bedienung der Ventile, wird thematisiert und mit unserem Ventil-Drill erlernt, dies ist sehr hilfreich um bei einem Gasverlust richtig zu reagieren und zu handeln.

Natürlich widmen wir uns ebenfalls dem effizienten Handhabung von Spool und Boje. Was es dazu braucht und welche Tricks helfen zeige ich euch gerne.

Im Fundamentals Kurs werden wir nicht nur viel Zeit im Wasser verbringen, sondern behandeln auch viele interessante Themen im Theorieunterricht. Die Theorie besteht aus 6 Modulen. Ich bringe dir bei, wie du ganz einfach Gasverbrauch und Grundzeiten berechnest, und so eine effiziente und sichere Tauchgangs Planung durchführen kannst. Die Risiken und Grenzen der Atemgase werden wir uns sehr genau anschauen, was übrigens auch eine Nitrox Zertifizierung beinhaltet. Tauchsicherheit und Grundlagen der Dekompression sind zwei weitere Themen denen wir uns widmen.

Der Fundi wird mit maximal 4 Teilnehmern durchgeführt. Das stellt sicher, dass auf das Tempo jedes einzelnen Schülers eingegangen werden kann, sei es im theoretischen oder im praktischen Bereich. Uns ist ganz besonders wichtig, dass wir nicht nur jeden Schüler auf seinem Niveau abholen, sondern auch jeder wirklich versteht wieso wir etwas machen und wie wir es machen. Denn nur wenn man den Sinn und Zweck dahinter versteht, kann man erlernte korrekt umsetzen.

Am Ende eines Fundamentals Kurs erhalten alle Schüler eine persönliche Beurteilung zu ihren taucherischen Fertigkeiten; wo sie stehen und was sie weiter verbessern könnten. Jeder erhält auch eine individuelle Bewertung, welche ein «Fail» (nicht bestanden), ein «Provisional» (bestanden unter Auflagen) oder eine Rec- oder Tech-Zertifizierung sein kann. Um bei GUE weiterführende Kurse im Bereich Tech oder Cave zu machen, muss der Fundi mit Tech-Rating abgeschlossen werden. Ratings können mit sogenannten «Upgrade-Tauchgängen» verbessert werden.

Eckdaten zum Fundamentals Kurs hier.

 

Dauer des Tauchkurses

Der Fundamentals Kurs wird normalerweise über einen Zeitraum von 4 Tagen unterrichtet; es werden mindestens 6 Tauchgänge durchgeführt. Der Fundamentals Kurs umfasst mindestens 30 Stunden Theorieunterricht, Trockenübungen und Unterwasser Unterricht. Auch eine Aufteilung des Kurses in 2 Teile ist möglich, und manchmal auch sinnvoll. Welche Art von Kurs für euch am besten ist, besprechen wir aber besser persönlich.

 

Teilnehmer und Voraussetzungen

  • Maximal 4 und mindestens 2 Personen.
  • Mindestalter von 16 Jahren (bei minderjährigen Elterliche Ermächtigung erforderlich)
  • Ist Nichtraucher
  • Kann Schwimmen
  • Tauchärtzliches Attest, nicht älter als 1 Jahr (www.suhms.org)
  • brevetierter Taucher einer anerkannten Tauchorganisation

Eine detaillierte Beschreibung der Teilnahmebedingungen und Kurs Inhalte findest du hier.

 

Ausrüstungs-Vorausetzungen

  • Doppelflaschen sind bevorzugt, aber auch Einzelflaschen sind erlaubt (Bevorzugt mit Doppelventil)
  • Atemregler: Eine zweite Stufe muss mit einem 1,5 bis 2,1m langen Schlauch versehen sein.
  • Eine erste Stufe muss ein Finimeter haben
  • Backplate-System: Eine Metal-Backplate mit durchgehender Bänderung. Diese Bänderung muss einen Schrittgurt haben und soll fünf D-Ringe haben: einen links, einen rechts an der Schulter, einen an der linken Hüfte und jeweils einen vorne und hinten an dem Schrittgurt. Das System sollte einem minimalistischen Ansatz genügen.
  • Wing: Der Auftriebskörper muss am Rücken montiert sein (Wing) und einem minimalistischen Ansatz genügen. Es sollen keine Bungees den Auftriebskörper einschnüren. Das Wing soll der Flaschengröße und –art angepasst sein. Für Doppelgeräte soll es einen Auftrieb von 80lbs nicht überschreiten, bei Einzelgeräten 50lbs.
  • Mindestens ein Tiefenmesser und ein Zeitmesser
  • Flossen sollten fest und stabil sein. Keine Split-Fins und keine Force-Fins.
  • Wenigstens ein Schneidmittel (Messer oder Schere)
  • Wetnotes
  • Eine Spool und eine Boje pro Taucher
  • Tauchanzug, der für die Wassertemperatur geeignet ist (Trockenanzug stark empfohlen)

Um eine Tech Zertifizierung zu erhalten sind einige Ausrüstung Gegenstände Pflicht

  • Doppelgerät
  • Akkutank-Lampe
  • 2 Reservelampen

 

Preis GUE Fundi

Der Preis ist abhängig vom Ort des Kurses. Auf Anfrage stelle ich dir gerne eine Preisübersicht zusammen. Bei weiteren Fragen stehe ich sehr gerne per E-Mail oder Telefon zur Verfügung!

Auch wenn ihr Fragen betreffend Ausrüstung habt, könnt ihr ungeniert Anrufen. Ich berate euch gerne dabei, die passende Ausrüstung zu finden.
Es besteht auch die Möglichkeit gewisse Ausrüstung für die Kursdauer bei mir zu mieten.