Was ist GUE

Ausbildung – Umweltschutz – Erforschung; dafür steht GUE

Mit ihrem einzigartigen Ausbildungs-System, fördert GUE die Kompetenz jedes einzelnen Tauchers, verbessert die Grundfertigkeiten und erhöht die Sicherheit, aber vor allem den Spassfaktor am Tauchen! Durch die erlernten Tauchtechniken, werden Schäden an empfindlichen Unterwasser-Ökosystemen reduziert und eine Türe mit vielen neuen Möglichkeiten öffnet sich; lasst uns zusammen auf Entdeckungsreise gehen!

Ein bisschen Geschichte

In den frühen 90er Jahren startete das WKPP Projekt in Florida, USA. Das Ziel war die Erforschung, Vermessung und Dokumentation von diesem riesigen Unterwasser-Höhlensystem. Mit der steigenden Komplexität der Tauchgänge, und leider auch den zunehmenden Unfällen, kam der Wunsch nach standardisierten Prozessen auf, um mehr Sicherheit zu schaffen und die Tauchprozeduren zu vereinheitlichen. Jarrod Jablonski ist Mitglied dieser Forschungsgruppe und hat aus diesen Erfahrungen heraus 1998 GUE gegründet.

DIR = GUE?

Nein, aber unsere GUE-Konfiguration hat ihren Ursprung im DIR-System. DIR steht für Doing it Right (mach es richtig!). Dieser Satz wurde von George Irvine (auch ein WKPP Mitglied) geprägt, als er in einem Tauchartikel (DeepTech 1995) die Ausrüstungskonfiguration seines Team Kollegen, William Hogarth Main beschrieb und sagte: «If it’s not Hogarthian, it’s not right. If you’re not doing it right, don’t do it at all!» (Wenn es nicht Hogarthian ist, ist es nicht richtig. Wenn du es nicht richtig machst, dann lass es ganz bleiben!)
Mit der Zeit haben sich viele Variationen des DIR entwickelt, und deswegen nennen wir unsere Konfiguration die GUE-Konfiguration.

Was unterscheidet GUE von anderen Ausbildungs-Organisationen?

Zum einen ganz klar die Ausbildungs-Philosophie. In jedem Kurs werden alle Übungen erst erklärt, dann an Land geübt und erst dann im Wasser umgesetzt. Auch ist jeder Kurs so strukturiert, dass die Komplexität mit jedem Tauchgang zunimmt, aber erst wenn die Grundlagen gefestigt sind. So kann man zum Beispiel nicht direkt einen Kurs nach dem anderen absolvieren, sondern muss mindestens 25 Erfahrungstauchgänge dazwischen nachweisen. Jede Zertifizierung ist zeitlich beschränkt, und muss mit Erfahrungstauchgängen erneuert werden. Um die individuellen Fortschritte aufzuzeigen und auszuwerten benutzen wir die Video-Analyse. In keiner anderen Ausbildung wirst du so viel Zeit im Wasser verbringen wie bei uns! Bei GUE bezahlt man fürs Training; die Zertifizierung muss man sich verdienen.

Ein weiterer Unterschied, der mir persönlich sehr am Herzen liegt, ist das Team orientierte Tauchen. Bei uns wird Team gross geschrieben, und das ist nicht bloss ein blöder Spruch. Mit einem guten Team erhöht sich die Sicherheit, die situative Aufmerksamkeit und es hat mehr Redundanz. Natürlich macht Tauchen mit Buddys auch einfach mehr Spass!

Ein weiterer Punkt betrifft die Qualitätskontrolle. Nach jedem absolvierten GUE Training, muss ein Qualitäts-Formular über den Kurs und den Instruktor ausgefüllt werden, sonst kann keine Zertifizierung ausgestellt werden. Dies stellt sicher, dass auch alle Standards eingehalten werden.

Der Werdegang eines Instruktors zählt auch zu den grossen Unterschieden, im Vergleich zu anderen Organisationen. Die Ausbildung ist sehr anspruchsvoll und zeitintensiv. Einmal als GUE-Instruktor zertifiziert, muss dieser jedes Jahr mindestens 25 Tauchgänge auf dem höchsten Ausbildungsniveau absolvieren und dokumentieren. Kurse mit Schülern sind nicht eingerechnet. Auch wird jeder Instruktor alle vier Jahre von einem Ausbilder neu evaluiert und re-zertifiziert.
Dies gewährleistet, dass stets alle Instruktoren gleich Unterrichten und auf dem neusten Stand sind. Dies sieht man deutlich, wenn man mit anderen GUE-Tauchern abtaucht, den egal bei welchem Instruktor die Ausbildung gemacht wurde oder in welchem Land dieser Erde, alle verwenden die gleiche Ausrüstungs-Konfiguration, dieselben Prozeduren und Techniken! Es ist als würde man mit Freunden Tauchen die man schon ewig kennt!

GUE hat das Rad nicht neu erfunden aber doch viele neue Aspekte dem Tauchen hinzugefügt, die man vorher vielleicht nicht beachtet hat. Es würde mich freuen dir mehr über GUE zu erzählen und wieso ich so angetan davon bin. Schreibt mir eine E-Mail, ruft mich an oder kommt doch einfach mal mit mir Tauchen! Ich würde mich freuen!